Morphe

Als Morphen werden die verschiedenen äußeren Erscheinungsformen bezeichent, die Tiere haben können, obwohl sie zu ein und der selben Art gehören.

So ist z.B. der Weiße Tiger oder der Schwarze Panther keine eigenständige Tierart, sondern eine Farbmorphe des Tigers, bzw. des Leoparden.

Morphen entstehen dadurch, dass bestimmte Genkombinationen für ein verändertes Aussehen eines Individuums sorgen. In voneinander getrennten und dadurch genetisch isolierten Populationen einer Art können unterschiedliche Morphen so häufig auftreten und sich vermehren, dass sie zur vorherrschenden Erscheinungsform der Art werden, so dass sich die lokalen Bestände im Aussehen deutlich voneinander unterscheidet. Eine solch Entwicklung kann die Vorstufen der Bildung einer neuen Art sein.