Neotropis

Der Themenbereich NEOTROPIS nimmt nicht nur flächenmäßig viel Raum ein, sondern auch hinsichtlich der Artenvielfalt. Wenn es sich hier auch im wesentlichen um eine Konzentrierung der bisher im Zoo verstreut gehaltenen Arten, ergänzt um Mähnenwölfe, Weißrüsselnasenbären und Chaco-Pekari handelt, so stellt doch jedes Gehege im Themenbereich einen anderen Lebensraum dar. Hierin unterscheidet sich NEOTROPIS von den meisten übrigen Themenbereichen, die sich auf jeweils einen Lebensraum einer geografischen Region konzentrieren.

Dieser Unterschied ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die im Bestand befindlichen südamerikanischen Arten und bewährten Vergesellschaftungen nicht dazu geeigneten sind, nur einen einzigen Lebensraum des Kontinents zu repräsentieren. Didaktisch ergibt sich so die Möglichkeit, Biotope in den Vordergrund zu stellen, die gegenüber dem amazonischen Regenwald im Bekanntheitsgrad zurückstehen. Selbiger ist durch Rio Negro und Aquarium gesondert und hinreichend vertreten.

Dabei befindet sich in jeder Anlage mindestens eine Art, die beim Publikum gut bekannt und beliebt ist. Dies sind neben Bären, Katzen, Affen, Hundeartigen und Papageien die Vikunjas als Lamaverwandte und Tapire. Weitere Arten wie der Großer Ameisenbär und der Pampahase faszinieren durch ihre Skurrilität. Insgesamt wertet NEOTROPIS den mittleren Bereich des Westteils mit einer Abfolge von Arten mit hohem Schauwert auf.

Darüber hinaus versammeln sich im Themenbereich Vertreter von Tiergruppen, die fast ausschließlich in der NEOTROPIS heimisch sind und sich dabei auffällig von ihren nächsten Verwandten anderer Erdteile unterscheiden, wenn nicht gar eigene, nirgendwo sonst vorkommende Gruppen bilden. Anhand dieser Beispiele können die evolutionsbiologische Prozesse und Zusammenhänge thematisiert werden, die zu dieser speziellen Formenvielfalt geführt haben, ebenso wie Biotop- und Artenschutz vor dem Hintergrund der Besonderheiten der südamerikanischen Tierwelt.

Zugehörige Anlagen

  • Bärenanlage
  • Nebelparder-Voliere
  • Wisentanlage
  • Südlicher Teil der Fasanerie
  • Marabu-Geier-Stachelschwein-Gehege
  • Kamelgehege

Arten

Säugetiere

  • Großer Ameisenbär (Myrmecopghaga tridactyla)
  • Braunborsten-Gürteltier (Chaetophractus villosus) oder Weißborsten-Gürteltier (Euphractus sextinctus)
  • Großer Mara (Dolichotis patagonum)
  • Ozelot (Leopardus pardalis) oder Kleinfleckkatze (Leopardus geoffroyi)
  • Mähnenwolf (Chrysocyon brachyurus)
  • Brillenbär (Tremarctos ornatus)
  • Weißrüssel-Nasenbär (Nasua narica)
  • Flachlandtapir (Tapirus terrestris)
  • Chaco-Pekari (Catagonus wagneri)
  • Vikunja (Vicugna vicugna)

Vögel

  • Nandu (Rhea americana)
  • Perlsteißhuhn (Eurdromis elegans)
  • Punaibis (Plegadis ridgwayi) oder Brillenibis (Theristicus melanopis)
  • Halsband-Wehrvogel (Chauna torquata)
  • Punaente (Spatula puna), Südamerikanische Löffelente (Spatula platalea) oder Schwarzkopf-Rudernente (Oxyura jamaicensis)
  • Chaco-Guan (Ortalis canicollis), alternativ Gelbschnabelhokko (Ceax fasciolata), Tuberkelhokko (Crax rubra) oder Nördlicher Helmhokko (Pauxi pauxi pauxi)
  • Aymarasittich (Psilopsiagon aymara), Felsensittich (Cyanoliseus patagonus), Goldstirnsittich (Eupsittula aurea) oder Nandaysittich (Aratinga nenday)