Marina

Das Delphinarium, seit mehr als 50 Jahren die Hauptattraktion des Zoos, bildet einen eigenständigen Themenbereich. Bedingt durch die Baumform der Besucherhalle als Arena stellt zu sehr die Vorführungen, trotz didaktischer Ausrichtung von den Besuchern oftmals nach wie vor als „Show“ aufgefasst, die hauptsächliche Präsentationsform dar. Die Beobachtung der Tiere und ihres ungesteuerten natürlichen Verhaltens in ihrer „Freizeit“ ermöglicht die Anlage kaum zufriedenstellend.

Dies soll durch die Erweiterung des Delphinariums um eine Außenanlage mit mehr Möglichkeiten der Unterwasser-Einsicht und den bewussten Verzicht auf eine Zuschauertribüne im Außenbereich abgeändert werden. Gleichwohl präsentiert der Außenbereich durch seine Gestaltung den Großen Tümmler als Küstenbewohner und Kulturfolger, der die Nähe zu menschlichen Einrichtungen innerhalb seines Lebensraumes bewusst zum eigenen Vorteil sucht – unklusive der Risiken. Die Bezeichnung MARINA des Gesamtkomplexes weist darauf hin

Da gleiches auch für den Kalifornischen Seelöwen gilt, wird diese bereits andernorts erfolgreich praktizierte Vergesellschaftung auch hier eingeführt. Weitere ebenfalls Küsten oder Inseln bewohnende Arten aus der Karibik flankieren die beiden Kernarten des Themenbereichs

Zugehörige Anlagen

  • Delphinarium
  • Chinesischer Garten

Arten

Säugetiere

  • Großer Tümmler (Tursiops truncatus trunctus)
  • Kalifornischer Seelöwe (Zalophus californianus)

Vögel

  • Kuba-Flamingo (Phoenicopterus ruber)
  • Kuba-Pfeifgangs (Dendrocygna arborea)
  • Bahama-Ente (Anas bahamensis)

Reptilien

  • Schmuckschildkröte (Trachemys scripta)
  • Jamaika-Anolis (Anolis grahami)

Amphibien

  • Kuba-Laubfrosch (Osteopilus septentrionalis)
  • Johnstones Pfeiffrosch (Eleutherodactylusjohnstonei)