Damaraland

Mit demAfrikanum als Kern präsentiert der Themenschwerpunkt DAMARALAND, als zweiter Afrikabereich neben MIOMBO, rund um die Afrika-Lodge die Landschaft der südwestafrikanischen Dornstrauchsavanne.Damit soll der Besuchererwartung nach einer afrikanischen Savannenanlage mitden bekannten und beliebten Arten wie Zebras,Antilopen und Nashörnern Rechnung getragen werden. Der Themenschwerpunkt greiftdabei die bereits bestehenden Strukturen in diesem Umfeld, nämlich dieerfolgreiche Damarazebra-Zucht, die beliebten Erdmännchen sowie die niedlich-kurioswirkenden Didikdiks auf, ergänztdiese durch zwei charakteristische namibische Arten, Spießbock und Springbock,und zieht zudem die publikumswirksamen Löwenhinzu.

Die bishereher langweiligen, aus kahlen Sandflächen bestehenden Flächengehege werdenabwechslungsreicher und attraktiver gestaltet. Die Konzentrierung diesesGroßteils der afrikanischen Savannen-Arten rund um die Afrika-Lodge ermöglichtden Besucher ein nahezu vollständiges „Safari-Erlebnis“.

Mit demThema Südwestafrika wird dabei ein selten anzutreffender geografischerSchwerpunkt gesetzt, der den Besuchern in Zusammenhang mit den BegriffenEtosha, Kalahari und Namibia dennoch nicht unbekannt sein dürfte. Zugleicherfolgt dabei eine klare Abgrenzung zu Grassavannenlandschaft wie die SerengetiOstafrikas, ebenso wie zu geografisch und landschaftlich unbestimmtenvermischten Afrika-Wiesen, die in manchen Zoos zu finden sind.

Zugehörige Anlagen

  • Bergkängurugehege
  • Geiergehege
  • Greifvogelvoliere
  • Afrikanum
  • Erdmännchen-Gehege
  • Zebramangusten-Gehege
  • Südamerika-Anlage
  • Afrika-Lodge

Arten

Säugetiere

  • Kurzohr-Rüsselspringer (Macroscelides proboscideus)
  • Erdmännchen (Suricata suricatta)
  • Zebramanguste (Mungos mungo)
  • Afrikanischer Löwe (Panthera leo ssp.), später Transvaal (Kalahari)-Löwe (P. l. kruegeri)
  • Südafrikanischer Löffelhund (Otocyonmegalotis megalotis megalotis)
  • Damara-Zebra (Equus quagga burchelli)
  • Südliches Breitmalnashorn (Ceratotherium simum simum)
  • Südafrikanischer Spießbock (Oryx gazella)
  • Springbock (Antidorcas marsupialis)
  • Kirk-Dikdik (Madoqua kirki)

Vögel

  • Kori-Trappe (Ardeotis korii)
  • Kaptriel (Burhinus capensis)
  • Kap-Turteltaube (Streptopelia capicola)
  • Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis)
  • Siedelweber (Philetairus socius)

Reptilien

  • Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis)
  • Siedleragame (Agama agama)
  • Königsgürtelschweif (Smaug regius), später Riesengürtelschweif (S. giganteus) oder Flacher Gürtelschweif (S. depressus)