Tanganjika-See – Kuckuckswels

Ein Kuckuck im See

Zwei Arten der Fiederbartwelse (Synodontis) werden Kuckucks-Fiederbartwelse genannt.  Sie sind wie ihre Namensvetter unter den Vögel, ein Brutparasit. Wenn malbrütende Buntbarsche ihre Eier ablegen, mischen sich die Fiederbartwelse unter das Paar und legen ihre dazu. Der Buntbarsch nimmt die Eier des Welses mit ins Maul und brütet sie aus. Meist schlüpfen die Welslarven früher. Ähnlich wie ein Kuckucksküken die Eier der Zieheltern aus dem Nest wirft, entledigen sich die jungen Welse der Kokurrenz, indem sie die Buntbarscheier auffressen.

Vielgepunkteter Kuckucks-Fiederbartwels (Synodontis multipunctatus)

von Lee Nachtigal (Flickr: Synodontis multipunctatus) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons


[stextbox id=’custom‘ bgcolor=’44d6e3′ bgcolorto=’389da6′ image=’https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c5/Puntius_denisonii_1.jpg‘]Weiter zu den Bächen Südostasiens[/stextbox]

[stextbox id=’custom‘ bgcolor=’44d6e3′ bgcolorto=’389da6′ image=’https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/41/Affleurement_m%C3%A9galithique_dans_les_environs_de_Namansi..jpg‘]Zurück zum Tanganjika-See[/stextbox]

[stextbox id=’custom‘ bgcolor=’44d6e3′ bgcolorto=’389da6′ image=’http://zooentdecker.zoobeobachter.de/wp-content/uploads/2017/04/2014-01-26-14-e1497463421765.jpg‘]Zurück zum Aquarium[/stextbox]