Kinderstube der Doktorfische

By Jim E Maragos, U.S. Fish and Wildlife Service [Public domain], via Wikimedia Common

Erwachsene Doktorfische (Acanthuridae) leben meistens im Außenriff. Als Larven treiben sie zuerst im offenen Meer und fressen Plankton. Nach ca. 2 Monaten kehren sie ins Riff zurück und entwickeln sich zu Jungfischen, die sich dann von Algen ernähren. Im Riff suchen sie zwischen Korallen und Steinen Schutz vor Raubfischen und verteidigen ihre Mini-Revieren gegen Nahrungskonkorrenten.

Woher kommt der Name Doktorfisch?

Correct! Wrong!

Bei Doktorfischen (Acanthuridae) sitzen auf beiden Körperseiten am Schwanzansatz scharfe, spitze Dornen. Weil er einem Skalpell ähnelt, haben die Tieren den Namen Doktorfische erhalten. Normalerweise liegt das Skalpell flach am Körper an. Die Fische können das Skalpell aber abspreizen, indem sie den Schwanz zur Seite biegen. So verteidigen sie sich gegen Feinde wie Muränen oder Zackenbarsche. Sie nutzen die Skalpelle aber auch für Rangkämpfe.

Nudelsuppe

Die Echten Doktorfische (Acanthurus) ernähren sich von losen, im Wasser treibenden Fadenalgen. Mit ihrem spitzen Maul saugen sie die Algen ein wie Spaghetti.

Reibezähne

Borstenzahn-Doktorfische (Ctenochaetus) reiben Algen von Korallenfelsen ab. Dazu haben sie ein raues Gebiss, das der Gattung den Namen gegeben hat. Die Doktorfische sorgen im Riff dafür, dass die Algen nicht die Korallen überwuchern.

Pinzettenmaul

Das Maul von Segelflossen-Doktorfischen (Zebrasoma) ist spitzer als bei anderen Doktorfischen. Damit können sie Algen in Felsspalten abweiden, die andere Doktorfische nicht erreichen. Im Aquarium bekommen zu Salat als zusätzliches Futter.

Gemeinsam stark

Segelflossen-Doktorfisch bilden artgemischten Fresschwärme. Wenn in einem Revier viele Tiere leben, können sie sich so gemeinsam gegen Futterkonkurrenten behaupten.

Nicht-Vegetarier

Der Paletten-Doktofisch unterscheidet sich in mehren Eigenarten von den meisten anderen Doktofischen. Eine davon ist seine Ernährung. Andere Doktofischarten fressen nur als Larven  Plankton und spezialisieren sich später auf Algen. Der Paletten-Doktorfisch bleibt sein ganzes Leben lang ein Allesfresser.

Paletten-Doktofisch (Paracanthurus hepatus)

Palettendoktorfische kommen in zwei verschiedene Morphen vor. Die eine ist vollkommen blau, bei der anderen ist die Unterseite heller, manchmal sogar gelblich.

By Tewy [CC-BY-SA-3.0], from Wikimedia Commons