By Jim E Maragos, U.S. Fish and Wildlife Service [Public domain], via Wikimedia Common

Im Sonnenlicht

Das Innere Riff erstreckt sich in der Zone zwischen dem Strand und der Riffkante am Rand zur offenen See. Das Wasser ist hier weniger als einen Meter tief, klar und vom Sonnenlicht durchflutet.

Das Fundament des Riffs ensteht über Tausende Jahre aus den Kalkskeletten von Steinkorallen. Darauf siedeln Kolonien von Weichkorallen und Seeanemonen. Da viele Korallenarten mit Photosynthese betreibenden Algen in Symbiose leben, benötigen sie Sonnenlicht.

Standorte von Korallenriffen in den Weltmeeren

Coral reef locations.jpg

Tropische Korallenriffe entwickeln sich nur in der Region zwischen dem 30. nördlichen und 30. südlichen Breitengrad, in der die Wassertemperatur dauerhaft über 20°C liegt. Daneben gibt es in kälteren Gewässern auch Tiefwasserriffe mit spezialisierten Korallenarten.

Regenwälder der Meere

Korallenriffe bilden ein komplexes Ökosystem. Hier existiert eine enorme Artenvielfalt an Fischen, Krebsen, Seeigeln und anderen Wirbellosen. Typische Bewohner sind Fahnen- und Riffbarsche, Doktorfische, Falterfische und Kaiserfische. Eine ähnlich große Artenvielfalt ist ist nur in den tropischen Regenwälder an Land zu finden.


By Jim E Maragos, U.S. Fish and Wildlife Service [Public domain], via Wikimedia Common

Den verschiedenen Arten bieten die Korallenriffe Nahrung und Schutz. Oft bilden auch verschiedene Arten im Riff aber auch Lebensgemeinschaften, wie etwas Seeanemone und Anemonenfische oder Knallkrebs und Wächtergrundel. Außerdem ist das Riff die Kinderstube vieler hochseebewohnender Fischarten.